Pressemitteilung der WINE System AG

Internationaler PIWI Weinpreis geht 2019 in die neunte Runde 

PAR®-Verkostung für Weine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten – Anmeldeschluss ist der 21. Oktober 2019 – Urkundenvergabe auf der Winzer-Service Messe 2019 in Karlsruhe

Frasdorf, Juli 2019 – Vom 1. bis 3. November 2019 kommt die PAR®-Jury um Verkostungsleiter Martin Darting erneut zusammen, um PIWI-Weine aus aller Welt auf den sensorischen Prüfstand zu stellen. 360 Kandidaten aus 17 Ländern waren 2018 gelistet und auch für dieses Jahr wird eine Steigerung der Teilnehmerzahlen erwartet.  Der Internationale PIWI Weinpreis wird jährlich von der WINE System AG und dem Verein PIWI International ausgeschrieben. Letzterer fördert seit 19 Jahren den Informationsaustausch zwischen Forschung, Rebzucht und Weinbau. Um einen fundierten, für Winzer, Händler, wie auch Verbraucher nachvollziehbaren Blick auf die Qualität der Erzeugnisse zu gewährleisten, hat PIWI International 2010 den Internationalen PIWI Weinpreis gegründet. Die Urkundenvergabe 2019 findet am 27. November auf der 3. Winzer-Service Messe in Karlsruhe statt. Verkostet wird nach der international anerkannten Prüfmethode PAR®; Anmeldeschluss ist der 21. Oktober 2019.

Sie sind weitgehend resistent gegen Pilzbefall, erlauben eine erhebliche Reduktion der Pflanzenschutzmaßnahmen und ersparen den empfindlichen Böden viele verdichtende Traktorfahrten: Pilzwiderstandsfähige Rebsorten, kurz PIWIs. Durch die Anwendung entsprechenden önologischen Know-hows bringen sie hochwertige Weine mit attraktivem sensorischem Profil hervor.

Mit Fakten gegen Vorurteile: Die „starken Reben“ werden zunehmend bekannter und sind eine deutliche Bereicherung der bestehenden Sortenstruktur. Seit der Gründung des Internationalen PIWI Weinpreises setzt der Verein auf PAR®, als klare, transparente Verkostungsmethode mit deutlichem Argument für die Qualitätssicherung und Produktentwicklung. So wird jedes eingereichte Erzeugnis von einem Team aus PAR®-Prüfern individuell evaluiert und erhält eine Einschätzung seiner handwerklichen und sensorischen Qualität in Bezug auf Herkunft und Machart. Für den Verbraucher bedeutet die Qualitätsprüfung nach PAR® eine objektive Einschätzung der qualitativen Charaktereigenschaften des Weins. Fachhändler, Verkäufer und Sommeliers können anhand der grafischen Darstellung der Geschmacksprofile von PAR, zielgerichtet und kompetent beraten. Weitere Informationen zur Prämierung sowie Terminen und Teilnahmebedingungen unter www.piwi-international.de.

 
Hintergrundinformation:


PIWI International e.V. fördert den Informationsaustausch zwischen Forschungsanstalten, Züchtern, Rebveredlern, sowie den Anbauern von PIWI-Reben und Weinproduzenten. In den letzten Jahren haben zahlreiche pilzresistente Rebsorten Eingang in die Praxis gefunden, einige davon erst versuchsweise. Seitens der Winzer besteht ein großer Informationsbedarf über diese Rebsorten. Dazu gehören ausführliche Beschreibungen ihrer Eigenschaften, Anleitungen für die optimale Weinbereitung, Degustationen, Diskussion von Vermarktungsfragen und Information der Konsumenten. Neben der Durchführung von Tagungen und regionalen Arbeitskreisen ist die Initiierung des jährlichen internationalen PIWI Weinpreises wesentlicher Bestandteil der Maßnahmen von PIWI International. Präsident: Josef Engelhart - Geschäftsstelle:  Susanne Sommer 06133-5099226 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die WINE System AG, gegründet 1999, ist mit einer umfassenden und informativen Weindatenbank Basis für das von Martin Darting entwickelte Bewertungssystem PAR® und kompetenter Partner für Winzer, Händler sowie Fachpublikum im Bereich Wein und Sensorik. Als Mitentwickler dieser innovativen und transparenten Bewertungsmethode für sensorisch erfassbare Produkte, wie Wein, Brot, Olivenöl, Käse etc. organisiert WINE System namhafte Wettbewerbe wie den internationalen Bioweinpreis, den PAR® Wine Award International und den internationalen PIWI Weinpreis. Die Datenbank mit über 35.000 Weinen wird in der Fachwelt als umfassendes Informationsportal geschätzt und dient in vielen Bereichen als wichtiges Handwerkszeug. www.winesystem.de

Martin Darting, ist ausgebildeter Winzer, Sensorik-Experte und Initiator des Biofach Weinpreises. Neben seiner Tätigkeit als Dozent an der Deutschen Wein- und Sommelierschule leitet Martin Darting die Ausbildung der professionellen PAR®-Verkoster und ist verantwortlich für die Verkostungen der WINE System AG. Des Weiteren steht er Winzern und Weingütern als önologischer Berater im Qualitätsmanagement zur Seite. www.martin-darting.de

Kontakt

WINE System AG
Gisela Wüstinger,
Nußbaumstr. 3,
83112 Frasdorf
Tel. +49 8052-909074
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressekontakt

WINE System AG
Sonja Hartung
Walchstadter Str. 68
82057 Icking
Tel. +49 151 651 441 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Pressemitteilung der WINE System AG

„Der Klimawandel ist endgültig im Weinberg angekommen“: Ergebnisse und Erkenntnisse des Internationalen PIWI Weinpreis 2019

PAR®-Jury verkostet 471 PIWI-Weine aus 14 Ländern 

Frasdorf, November 2019 – Die Widerstandsfähigkeit gegen Pilzkrankheiten in Zeiten zunehmender Extremwetterlagen ist nur eine Stärke, die PIWIs, wie Regent, Cabernet blanc oder Solaris mit sich bringen. Auch ihre Vorteile in Sachen Klimaschutz rücken weltweit immer stärker in den Fokus. Denn weniger Fungizide bedeuten weniger Traktorfahrten und gesündere Böden – ein Dreiklang, der die CO2-Bilanz der Betriebe deutlich verbessern kann. Ob die „starken Reben“ auch hochwertige Weine hervorbringen, durfte die PAR®-Jury um Verkostungsleiter Martin Darting vom 1. bis 3. November 2019 erneut überprüfen. So standen bei der neunten Ausgabe des Internationalen PIWI Weinpreis 2019 insgesamt 471 Weine aus 14 Ländern auf den Verkostungstischen, ein deutlicher Zuwachs gegenüber 2018. Die 18 ausgebildeten PAR Certified Master, die jeden Wein in Dreier-Teams verkosten und qualitativ einordnen, zeichneten 28 Positionen mit Großes Gold, 196 mit Gold und 198 mit Silber aus. Die offizielle Urkundenübergabe erfolgt am 27. November 2019 auf der Winzer Service Messe in Karlsruhe.  

Die Top-Wertungen 2019
Dass PIWIs im naturnahen Weinbau besondere Vorteile mit sich bringen, zeigt nicht zuletzt die mit 200 Einreichungen hohe Zahl der Bioweine beim Internationalen PIWI Weinpreis 2019. Und auch an der Spitze sind die Bio-PIWIs stark vertreten: Sie stellen 17 der insgesamt 28 Großes-Gold-Gewinner. Verkostungsbester mit 99 Punkten ist dieses Jahr der 2018er Göcseji Zamatos des slowakischen Bio-Weinguts Víno Hladký in den Kleinen Karpaten – ein reduktiv ausgebauter Weißwein. Dicht dahinter folgen, ebenfalls in der Kategorie Weißwein, mit je 98 Punkten der reduktiv im Stahltank ausgebaute 2018er Souvignier Gris Kabinett trocken des Bio-Weinguts Jürgen Walz am badischen Kaiserstuhl und der gekonnt oxidativ ausgebaute 2018er Saphira Barrique der Bosshart + Grimm Bio-Weingärten in der deutschen Schweiz. Insgesamt wurden 15 Weißweine mit Großes Gold ausgezeichnet.
In der Kategorie Rotwein wurden 2019 zehn Weine mit Großes Gold bedacht. Die Höchstwertungen mit 98 Punkten: Der 2018er UTOPIA des Chateau Thivin im französischen Beaujolais – eine traditionell im Barrique ausgebaute PIWI-Cuvée aus Prior, Chambourcin, Sauvignier gris und Pinotin; die 2016er Réserve des biodynamischen Weingut Schönhals in Rheinhessen – eine traditionell im Barrique ausgebaute Cuvée aus Cabertin und Satin Noir; der 2018er „Mundorff - Cabernet Cantor im Barriquefass gereift“ des Weingut Wohlgemut-Schnürr in Rheinhessen; die oxidativ im Stahltank ausgebaute 2018er Regent Spätlese des Bio-Weingut Vollmer am badischen Ufer des Bodensees sowie der in Stahltank und Barrique ausgebaute 2018er NUGELORO Cabernet Jura vom Weinbau Schmid Stingelin in der Nordschweiz.
Wie jedes Jahr sind auch wieder Dessertweine an der Spitze vertreten. Auf diese Kategorie entfallen drei Großes-Gold-Wertungen, darunter die 2018er Solaris Auslese „Arzheimer Kalmit“ des Weingut Werner Anselmann in der Pfalz und die Regent Rotwein Auslese edelsüß der E. u. A. Behringer OHG in Rheinhessen, beide im Stahltank ausgebaut und mit je 97 Punkten ausgezeichnet.

Das vollständige Ranking mit allen PAR-Bewertungsbögen ist ab sofort unter www.piwi-international.de einsehbar.
Länderspezifische Listen des Wettbewerbs gibt es unter folgendem Link zum freien Download:
https://www.piwi-international.de/de/download-2019-de.html

Die PIWIs und der Klimawandel
Der diesjährige Wettbewerb war erneut von hoher, kontinuierlicher Qualität geprägt, mit etwas weniger Spitzenweinen als in den Vorjahren, aber hoher handwerklicher Kompetenz in der Fläche. Die Schwierigkeiten, mit denen fast alle Winzer*innen 2018 zu kämpfen hatten, waren die Auswirkungen des Klimawandels, der in diesem Hitzejahr endgültig im Weinberg angekommen ist. Vor allem in kühleren Klimazonen, wo traditionell eher frische Weine hergestellt werden, mussten die Erzeuger*innen hitzebedingt mit geringen Säuregehalten und verminderter Extraktdichte zurechtkommen.
Ob die Antwort auf diese Veränderung nun Akzeptanz und Anpassung oder der Kampf für den Erhalt der gewohnten Weinstile ist, müssen die Winzer*innen entscheiden. Fakt ist, dass weder Mensch noch Pflanze die Zeit haben, sich adäquat auf die Veränderungen einzustellen. Die schwindende Zuverlässigkeit von Temperaturen und Niederschlägen wird sich in Reifezeiten, Erntemengen und Pilzbefall niederschlagen, was traditionell den verstärkten Einsatz von Fungiziden nach sich zieht. Die gute Nachricht ist, dass sich dieses Risiko durch die Pflanzung von PIWI-Rebsorten deutlich minimieren lässt: Weniger Fungizide bedeuten einen minimierten Eintrag von CO2 durch Maschineneinsatz bei gesünderen, resilienteren Böden. Martin Darting: „Mein Appell an die Weinliebhaber: Seien Sie offen gegenüber neuen Rebsorten und unterstützen Sie die PIWIs! Denn die Forderung des Absatzes veranlasst die Winzer mehr und mehr, die resistenten Sorten anzupflanzen. Und dass sie ebenso hochwertige, wie ansprechende Weine hervorbringen, zeigt der Internationale PIWI Weinpreis Jahr für Jahr.“ 

Der Internationale PIWI Weinpreis: Um Verbrauchern und Händlern Orientierung für die Auswahl der vielfältigen neuen Sorten zu geben und zugleich die Erzeuger*innen in ihrer Vorreiterrolle sowie in ihrem Engagement für eine nachhaltigere Landwirtschaft zu bekräftigen, wurde der Internationale PIWI Weinpreis ins Leben gerufen. Initiiert von PIWI International und organisiert von der WINE System AG, setzt der renommierte Qualitätswettbewerb auf die weltweit anerkannte Verkostungsmethode PAR®. Dank der analytischen und differenzierten Vorgehensweise der PAR®-Verkoster fließen sämtliche Aspekte der Weinbereitung und der klimatischen Verhältnisse in die Bewertung mit ein; die Ergebnisse sind objektiv und für den Erzeuger detailliert nachvollziehbar. Weitere Infos zur Methode unter www.par-system.de

Hintergrundinformation:

PIWI International e.V. fördert den Informationsaustausch zwischen Forschungsanstalten, Züchtern, Rebveredlern, sowie den Anbauern von PIWI-Reben und Weinproduzenten. In den letzten Jahren haben zahlreiche pilzresistente Rebsorten Eingang in die Praxis gefunden, einige davon erst versuchsweise. Seitens der Winzer besteht ein großer Informationsbedarf über diese Rebsorten. Dazu gehören ausführliche Beschreibungen ihrer Eigenschaften, Anleitungen für die optimale Weinbereitung, Degustationen, Diskussion von Vermarktungsfragen und Information der Konsumenten. Neben der Durchführung von Tagungen und regionalen Arbeitskreisen ist die Initiierung des jährlichen internationalen PIWI Weinpreises wesentlicher Bestandteil der Maßnahmen von PIWI International. Präsident: Josef Engelhart - Geschäftsstelle:  Susanne Sommer +49 6133 5099226  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die WINE System AG, gegründet 1999, ist mit einer umfassenden und informativen Weindatenbank Basis für das von Martin Darting entwickelte Bewertungssystem PAR und kompetenter Partner für Winzer, Händler sowie Fachpublikum im Bereich Wein und Sensorik. Als Mitentwickler dieser innovativen und transparenten Bewertungsmethode für sensorisch erfassbare Produkte, wie Wein, Brot, Olivenöl, Käse etc. organisiert WINE System unter der Leitung von Martin Darting und Brigitte Wüstinger namhafte Wettbewerbe wie den internationalen Bioweinpreis, den PAR Wine Award International und den Internationalen PIWI Weinpreis. Die Datenbank mit über 40.000 Weinen wird in der Fachwelt als umfassendes Informationsportal geschätzt und dient in vielen Bereichen als wichtiges Handwerkszeug. www.winesystem.de

Kontakt 

WINE System AG
Martin Darting und
Brigitte Wüstinger
Daxa 8
83112 Frasdorf
Tel. +49 8032 91633-30                     
Fax +49 8032 91633-49
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Pressekontakt 

WINE System AG
Sonja Hartung

Daxa 8
83112 Frasdorf
Tel. +49 8032 91633-0
Fax +49 8032 91633-49
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 


„Der Klimawandel ist endgültig im Weinberg angekommen“: Ergebnisse und Erkenntnisse des Internationalen PIWI Weinpreis 2019
PAR®-Jury verkostet 471 PIWI-Weine aus 14 Ländern

Frasdorf, November 2019 – Die Widerstandsfähigkeit gegen Pilzkrankheiten in Zeiten zunehmender Extremwetterlagen ist nur eine Stärke, die PIWIs, wie Regent, Cabernet blanc oder Solaris mit sich bringen. Auch ihre Vorteile in Sachen Klimaschutz rücken weltweit immer stärker in den Fokus. Denn weniger Fungizide bedeuten weniger Traktorfahrten und gesündere Böden – ein Dreiklang, der die CO2-Bilanz der Betriebe deutlich verbessern kann. Ob die „starken Reben“ auch hochwertige Weine hervorbringen, durfte die PAR®-Jury um Verkostungsleiter Martin Darting vom 1. bis 3. November 2019 erneut überprüfen. So standen bei der neunten Ausgabe des Internationalen PIWI Weinpreis 2019 insgesamt 471 Weine aus 14 Ländern auf den Verkostungstischen, ein deutlicher Zuwachs gegenüber 2018. Die 18 ausgebildeten PAR Certified Master, die jeden Wein in Dreier-Teams verkosten und qualitativ einordnen, zeichneten 28 Positionen mit Großes Gold, 196 mit Gold und 198 mit Silber aus. Die offizielle Urkundenübergabe erfolgt am 27. November 2019 auf der Winzer Service Messe in Karlsruhe.

Die Top-Wertungen 2019
Dass PIWIs im naturnahen Weinbau besondere Vorteile mit sich bringen, zeigt nicht zuletzt die mit 200 Einreichungen hohe Zahl der Bioweine beim Internationalen PIWI Weinpreis 2019. Und auch an der Spitze sind die Bio-PIWIs stark vertreten: Sie stellen 17 der insgesamt 28 Großes-Gold-Gewinner. Verkostungsbester mit 99 Punkten ist dieses Jahr der 2018er Göcseji Zamatos des slowakischen Bio-Weinguts Víno Hladký in den Kleinen Karpaten – ein reduktiv ausgebauter Weißwein. Dicht dahinter folgen, ebenfalls in der Kategorie Weißwein, mit je 98 Punkten der reduktiv im Stahltank ausgebaute 2018er Souvignier Gris Kabinett trocken des Bio-Weinguts Jürgen Walz am badischen Kaiserstuhl und der gekonnt oxidativ ausgebaute 2018er Saphira Barrique der Bosshart + Grimm Bio-Weingärten in der deutschen Schweiz. Insgesamt wurden 15 Weißweine mit Großes Gold ausgezeichnet.

In der Kategorie Rotwein wurden 2019 zehn Weine mit Großes Gold bedacht. Die Höchstwertungen mit 98 Punkten: Der 2018er UTOPIA des Chateau Thivin im französischen Beaujolais – eine traditionell im Barrique ausgebaute PIWI-Cuvée aus Prior, Chambourcin, Sauvignier gris und Pinotin; die 2016er Réserve des biodynamischen Weingut Schönhals in Rheinhessen – eine traditionell im Barrique ausgebaute Cuvée aus Cabertin und Satin Noir; der 2018er „Mundorff - Cabernet Cantor im Barriquefass gereift“ des Weingut Wohlgemut-Schnürr in Rheinhessen; die oxidativ im Stahltank ausgebaute 2018er Regent Spätlese des Bio-Weingut Vollmer am badischen Ufer des Bodensees sowie der in Stahltank und Barrique ausgebaute 2018er NUGELORO Cabernet Jura vom Weinbau Schmid Stingelin in der Nordschweiz.
Wie jedes Jahr sind auch wieder Dessertweine an der Spitze vertreten. Auf diese Kategorie entfallen drei Großes-Gold-Wertungen, darunter die 2018er Solaris Auslese „Arzheimer Kalmit“ des Weingut Werner Anselmann in der Pfalz und die Regent Rotwein Auslese edelsüß der E. u. A. Behringer OHG in Rheinhessen, beide im Stahltank ausgebaut und mit je 97 Punkten ausgezeichnet.

Das vollständige Ranking mit allen PAR-Bewertungsbögen ist ab sofort unter 
www.piwi-international.de einsehbar.
Länderspezifische Listen des Wettbewerbs gibt es unter folgendem Link zum freien Download:
https://www.piwi-international.de/de/download-2019-de.html.

Die PIWIs und der Klimawandel
Der diesjährige Wettbewerb war erneut von hoher, kontinuierlicher Qualität geprägt, mit etwas weniger Spitzenweinen als in den Vorjahren, aber hoher handwerklicher Kompetenz in der Fläche. Die Schwierigkeiten, mit denen fast alle Winzer*innen 2018 zu kämpfen hatten, waren die Auswirkungen des Klimawandels, der in diesem Hitzejahr endgültig im Weinberg angekommen ist. Vor allem in kühleren Klimazonen, wo traditionell eher frische Weine hergestellt werden, mussten die Erzeuger*innen hitzebedingt mit geringen Säuregehalten und verminderter Extraktdichte zurechtkommen.
Ob die Antwort auf diese Veränderung nun Akzeptanz und Anpassung oder der Kampf für den Erhalt der gewohnten Weinstile ist, müssen die Winzer*innen entscheiden. Fakt ist, dass weder Mensch noch Pflanze die Zeit haben, sich adäquat auf die Veränderungen einzustellen. Die schwindende Zuverlässigkeit von Temperaturen und Niederschlägen wird sich in Reifezeiten, Erntemengen und Pilzbefall niederschlagen, was traditionell den verstärkten Einsatz von Fungiziden nach sich zieht. Die gute Nachricht ist, dass sich dieses Risiko durch die Pflanzung von PIWI-Rebsorten deutlich minimieren lässt: Weniger Fungizide bedeuten einen minimierten Eintrag von CO2 durch Maschineneinsatz bei gesünderen, resilienteren Böden. Martin Darting: „Mein Appell an die Weinliebhaber: Seien Sie offen gegenüber neuen Rebsorten und unterstützen Sie die PIWIs! Denn die Forderung des Absatzes veranlasst die Winzer mehr und mehr, die resistenten Sorten anzupflanzen. Und dass sie ebenso hochwertige, wie ansprechende Weine hervorbringen, zeigt der Internationale PIWI Weinpreis Jahr für Jahr.“

Der Internationale PIWI Weinpreis: Um Verbrauchern und Händlern Orientierung für die Auswahl der vielfältigen neuen Sorten zu geben und zugleich die Erzeuger*innen in ihrer Vorreiterrolle sowie in ihrem Engagement für eine nachhaltigere Landwirtschaft zu bekräftigen, wurde der Internationale PIWI Weinpreis ins Leben gerufen. Initiiert von PIWI International und organisiert von der WINE System AG, setzt der renommierte Qualitätswettbewerb auf die weltweit anerkannte Verkostungsmethode PAR®. Dank der analytischen und differenzierten Vorgehensweise der PAR®-Verkoster fließen sämtliche Aspekte der Weinbereitung und der klimatischen Verhältnisse in die Bewertung mit ein; die Ergebnisse sind objektiv und für den Erzeuger detailliert nachvollziehbar. Weitere Infos zur Methode unter www.par-system.de.

 
Hintergrundinformation:
PIWI International e.V. fördert den Informationsaustausch zwischen Forschungsanstalten, Züchtern, Rebveredlern, sowie den Anbauern von PIWI-Reben und Weinproduzenten. In den letzten Jahren haben zahlreiche pilzresistente Rebsorten Eingang in die Praxis gefunden, einige davon erst versuchsweise. Seitens der Winzer besteht ein großer Informationsbedarf über diese Rebsorten. Dazu gehören ausführliche Beschreibungen ihrer Eigenschaften, Anleitungen für die optimale Weinbereitung, Degustationen, Diskussion von Vermarktungsfragen und Information der Konsumenten. Neben der Durchführung von Tagungen und regionalen Arbeitskreisen ist die Initiierung des jährlichen internationalen PIWI Weinpreises wesentlicher Bestandteil der Maßnahmen von PIWI International. Präsident: Josef Engelhart - Geschäftsstelle:  Susanne Sommer +49 6133 5099226  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die
WINE System AG, gegründet 1999, ist mit einer umfassenden und informativen Weindatenbank Basis für das von Martin Darting entwickelte Bewertungssystem PAR und kompetenter Partner für Winzer, Händler sowie Fachpublikum im Bereich Wein und Sensorik. Als Mitentwickler dieser innovativen und transparenten Bewertungsmethode für sensorisch erfassbare Produkte, wie Wein, Brot, Olivenöl, Käse etc. organisiert WINE System unter der Leitung von Martin Darting und Brigitte Wüstinger namhafte Wettbewerbe wie den internationalen Bioweinpreis, den PAR Wine Award International und den Internationalen PIWI Weinpreis. Die Datenbank mit über 40.000 Weinen wird in der Fachwelt als umfassendes Informationsportal geschätzt und dient in vielen Bereichen als wichtiges Handwerkszeug. www.winesystem.de
 

Kontakt

WINE System AG
Martin Darting und
Brigitte Wüstinger
Daxa 8
83112 Frasdorf
Tel. +49 8032 91633-0
Fax +49 8032 91633-49
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressekontakt

WINE System AG
Sonja Hartung

Daxa 8
83112 Frasdorf
Tel. +49 8032 91633-0
Fax +49 8032 91633-49
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
';document.getElementById('cloakd34a312aa2f364751a926a2aa1642c80').innerHTML += ''+addy_textd34a312aa2f364751a926a2aa1642c80+'<\/a>';

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman",serif;}
Rekordbeteiligung beim Internationalen PIWI Weinpreis 2018  (Kurzfassung)

Qualitätswettbewerb für Weine aus pilzwiderstandsfähigen Reben: 147 Winzer aus 17 Ländern nahmen mit 367 Weinen teil. 


Frasdorf, Oktober 2018 –
Ob starke Temperaturschwankungen, lange Trockenperioden oder übermäßiger Niederschlag: in Zeiten turbulenter Klimabedingungen bewähren sich pilzwiderstandsfähige Rebsorten oder PIWIs, wie die neuen Züchtungen auch genannt werden, im internationalen Weinbau zunehmend. Dass aus den robusten Reben und ihrer stetig wachsenden Sortenvielfalt qualitativ hochwertige Weine entstehen, hat die Jury des 8. Internationalen PIWI Weinpreises in einer zweitägigen Verkostung festgestellt. Das PAR®-Team mit Verkostungsleiter Martin Darting hat von den 367 eingereichten Weinen aus 17 Ländern 29 mit Großes Gold, 185 mit Gold und 131 mit Silber ausgezeichnet.

Die diesjährigen Spitzenwertungen gingen mit 99 Punkten an zwei Dessertweine. Passend zum 50-jährigen Jubiläum der Rebsorte, Johanniter: der 2017er Johanniter Eiswein Wino Lodowe der Winnica Turnau in Westpolen. Dass aus PIWIs auch in kühleren Breiten Spitzenweine entstehen beweist Wijndomein de Koen aus Holland mit ihrem 2017er Nagenieten, einem edelsüßen Landwein aus Muscaris und Solaris. In der Kategorie Weißwein stehen die Rebsorten Solaris und Muscaris an der Spitze. Bei den Rotweinen haben ein Cabernet Carbon vom Kaiserstuhl und eine Cuvée aus Chambourcin, Prior und Cabernet Cortis die Nase vorn.

Die Rebsorte Johanniter hat zu ihrem 50. Geburtstag mit Großem-Gold und 18-mal Gold ihre hervorragende Qualität bewiesen.

Rot und Weiß zeigen große Unterschiede
Verkostungsleiter Martin Darting über die Erkenntnisse der Verkostung 2018: „Auch die PIWI-Rebsorten unterliegen den Einflüssen des Klimawandels. Die überragende Nachricht ist jedoch, dass die Pflanzen selbst dem härtesten Infektionsdruck trotzen – sei es noch so feucht, nass, kalt oder heiß. Sollten sie angegriffen werden, hat es minimale Auswirkungen auf die Traubenqualität, da sie die negativen Auswirkungen in der Regel ausgleichen.“
Auffällig war für die Verkoster zudem das überragende Qualitätsniveau der weißen Sorten. Sie bekamen qualitativ hochwertige Weißweine mit tollen mineralischen Aspekten, ob reduktiver oder oxidativer Stilistik, vorgestellt.Die Säure, die bei weißen Sorten für Frische, Rasse und Dichte sorgte, war bei den Roten manches Mal eher problematisch. Zu hohen Säurewerten gesellten sich dabei nicht selten unreife Gerbstoffe, die die Juroren auf nicht ausreichende Reifetemperaturen zurückführen. „Für alle, die noch Kritiker der PIWI Sorten sind: keine der Proben zeigten Hybrid- oder Foxnoten. Wer das behauptet kann sich durch die beeindruckende Qualitätssteigerung überzeugen lassen.“

Der Internationale PIWI Weinpreis
Initiiert von PIWI International und organisiert von der WINE System AG, setzt der renommierte Qualitätswettbewerb auf die weltweit anerkannte Verkostungsmethode PAR. Dank der analytischen und differenzierten Vorgehensweise der speziell ausgebildeten PAR-Verkoster fließen sämtliche Aspekte der Weinbereitung und der klimatischen Verhältnisse in die Bewertung der Weine mit ein; die Ergebnisse sind objektiv und für den Erzeuger detailliert nachvollziehbar. Besonders im Weinjahr 2017, welches sich mit hohem Pilzbefall bei den konventionellen Sorten gezeigt hat, konnten PIWI-Winzer im Weinberg deutlich entspannter und ökologischer agieren. 
Das vollständige Ranking mit allen PAR-Bewertungsbögen und Weinbeschreibungen ist ab sofort unter www.piwi-international.de einsehbar.

Zusatzinformation:

Die Bewertung nach PAR®Dank der Transparenz des international anerkannten sensorischen Prüfsystems PAR erhält jeder eingereichte PIWI-Wein eine nachvollziehbare und objektive Dokumentation seiner sensorischen und önologischen Eigenschaften, die immer in Bezug auf die jeweilige Originalität und Machart bewertet wird. Das PAR Training ermöglicht es der qualifizierten Jury aus Önologen, IHK geprüften Sommeliers und Weinfachberatern, jeden Wein neutral zu bewerten und persönliche Präferenzen oder vorgefertigte Meinungen bezüglich des „guten Geschmacks“ von der Bewertung auszuschließen. Im Kontext moderner Önologie erfahren neue, internationale Weinstile ebenso ihre Würdigung und Akzeptanz, wie traditionell erzeugte Weine. Neben der Aufmerksamkeit, die der Weinpreis mit sich bringt, schätzen viele Erzeuger die aufschlussreichen Analysen, die der PAR-Bewertung zugrunde liegen. Sie zeigen genau, welche Kriterien zum jeweiligen Ergebnis geführt haben und liefern wertvolle Informationen für das Qualitätsmanagement der Betriebe. Das System garantiert eine objektive Bewertung im 100-Punkte-Schema, die auf einer nachvollziehbaren Dokumentation beruht.  www.par-system.de

PIWI International e.V. fördert den Informationsaustausch zwischen Forschungsanstalten, Züchtern, Rebveredlern, sowie den Anbauern von PIWI-Reben und Weinproduzenten. In den letzten Jahren haben zahlreiche pilzresistente Rebsorten Eingang in die Praxis gefunden, einige davon erst versuchsweise. Seitens der Winzer besteht ein großer Informationsbedarf über diese Rebsorten. Dazu gehören ausführliche Beschreibungen ihrer Eigenschaften, Anleitungen für die optimale Weinbereitung, Degustationen, Diskussion von Vermarktungsfragen und Information der Konsumenten. Neben der Durchführung von Tagungen und regionalen Arbeitskreisen ist die Initiierung des jährlichen internationalen PIWI Weinpreises wesentlicher Bestandteil der Maßnahmen von PIWI International. Präsident: Josef Engelhart - Geschäftsstelle: Susanne Sommer 06133-5099226  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die WINE System AG in Frasdorf unter der Leitung von Dipl.-Kfm. Gisela Wüstinger steht seit 1999 Winzern und Weinfachhändlern beratend zur Seite und bietet umfassende Services zur Erstellung und Optimierung hochwertiger Internetauftritte. Zudem hat die WINE System AG eine zentrale Datenbank aufgebaut, die in Fachkreisen als umfassendes Informationssystem geschätzt wird. Als verkaufsförderndes Mittel für den Handel vertreibt WINE System die eigens entwickelte, informative Flaschenhalskarte. Als Mitentwicklerin des internationalen Bewertungssystem PAR® für Wein, Käse, Olivenöl und Brot organisiert Gisela Wüstinger die jährlich stattfindenden Verkostungen zum internationalen bioweinpreis, dem internationalen PIWI Weinpreis, und dem PAR® Wine Award International. www.winesystem.de


Kontakt

WINE System AG
Gisela Wüstinger,
Nußbaumstr. 3, 
83112 Frasdorf

Tel. +49 8052-909074
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressekontakt

WINE System AG
Hans-Jürgen Dannheisig,
Holzham 30, 
83115 Neubeuern

Tel. +49 151 558929 55
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Rekordbeteiligung beim Internationalen PIWI Weinpreis 2018

Qualitätswettbewerb für Weine aus pilzwiderstandsfähigen Reben: 147 Winzer aus 17 Ländern nahmen mit 367 Weinen teil. Der Wettbewerb für PIWI-Weine aus aller Welt hat nicht nur deutlich an Aufmerksamkeit gewonnen; er ist auch ein Spiegelbild der Vielfalt, die in diesem Bereich mittlerweile angeboten wird.

Frasdorf, Oktober 2018 –
Ob starke Temperaturschwankungen, lange Trockenperioden oder übermäßiger Niederschlag: in Zeiten turbulenter Klimabedingungen bewähren sich pilzwiderstandsfähige Rebsorten oder PIWIs, wie die neuen Züchtungen auch genannt werden, im internationalen Weinbau zunehmend. Dass aus den robusten Reben und ihrer stetig wachsenden Sortenvielfalt qualitativ hochwertige Weine entstehen, hat die Jury des 8. Internationalen PIWI Weinpreises in einer zweitägigen Verkostung am 20. und 21. Oktober festgestellt. Das PAR®-Team mit Verkostungsleiter Martin Darting hat insgesamt 367 PIWI-Weine aus 17 Ländern verkostet. Von ihnen wurden 29 mit Großes Gold, 185 mit Gold und 131 mit Silber ausgezeichnet.

Weiterlesen: Rekordbeteiligung beim Internationalen PIWI Weinpreis 2018

Pressemitteilung der WINE System AG

WINE System AG lädt zum 8. Internationalen PIWI Weinpreis

Gesucht: Die besten Weine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten – Anmeldeschluss ist der 8. Oktober

Frasdorf, Juli 2018 – Am 20. und 21. Oktober 2018 ist es wieder soweit: Die renommierte PAR®-Jury um Verkostungsleiter Martin Darting kommt erneut zusammen, um PIWI-Weine aus aller Welt auf den sensorischen Prüfstand zu stellen. 339 Kandidaten aus 14 Ländern waren 2017 mit von der Partie und auch für dieses Jahr wird wieder eine Steigerung der Teilnehmerzahlen erwartet. Der weiße PIWI-Pionier „Johanniter“ mit über 100 Hektar Anbaufläche in Deutschland ist bereits fester Bestandteil in vielen Weingütern und feiert dieses Jahr sein 50 jähriges Jubliäum. Er liefert zartfruchtige Weine, die sehr gute Essensbegleiter sind. Ausgeschrieben wird der Internationale PIWI Weinpreis 2018 von der WINE System AG und dem Verein PIWI International. Letzterer fördert bereits seit 18 Jahren den Informationsaustausch zwischen Forschung, Rebzucht und Weinbau, um die Verbreitung der pilzwiderstandsfähigen Rebsorten international zu ermöglichen und den jungen Sorten mit all ihren weinbaulichen und ökologischen Vorteilen zu mehr Akzeptanz zu verhelfen. Um einen fundierten, für Winzer, Händler wie auch Verbraucher nachvollziehbaren Blick auf die Qualität der Erzeugnisse aus PIWI-Reben zu gewährleisten, hat PIWI International 2010 den Internationalen PIWI Weinpreis gegründet. Verkostet wird seit jeher nach der international anerkannten Prüfmethode PAR®; Anmeldeschluss ist der 8. Oktober 2018.

Weiterlesen: Meldephase zum 8. Internationalen PIWI Weinpreis 2018 eröffnet - Sonderpreis „50 Jahre PIWI...

Große Weinverkostung mit PIWI International in Weinstadt im Remstal mit Urkundenübergabe

Am 18. November 2017 präsentierten 29 Aussteller 154 Weine aus verschiedenen Regionen Deutschlands beim großen PIWI-Tag in der Jahnhalle; zusätzlich schenkte PIWI International 48 prämierte Weine aus


weiterlesen

Qualitätswettbewerb für Weine aus pilzwiderstandsfähigen Reben: Internationaler PIWI Weinpreis 2017 verkostet 339 Weine aus 14 Ländern

„2016 war das Jahr der PIWIs!“

Qualitätswettbewerb für Weine aus pilzwiderstandsfähigen Reben: Internationaler PIWI Weinpreis 2017 verkostet 339 Weine aus 14 Ländern 

Bad Dürkheim, Oktober 2017 – Das klimatisch anspruchsvolle Weinjahr 2016 war eines, in dem sie brillieren konnten: Die pilzwiderstandsfähigen Rebsorten oder PIWIs, wie die jungen Züchtungen auch genannt werden. Ob aus den robusten Reben und ihrer stetig wachsenden Sortenvielfalt nun auch qualitativ hochwertige Weine entstanden sind, hat die Jury des 7. Internationalen PIWI Weinpreis am Wochenende des 21. Oktober überprüft. So durfte das PAR®-Team mit Verkostungsleiter Martin Darting insgesamt 339 PIWI-Weine aus 14 Ländern verkosten. Von ihnen wurden 18 mit Großes Gold, 133 mit Gold und 142 mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Die diesjährige Spitzenwertung von 98 PAR-Punkten teilen sich zwei Rotweine sowie je ein weißer und ein edelsüßer PIWI-Wein: Die 2015er Regent Auslese Barrique vom Weinhof Winter, Saale-Unstrut, die biologisch erzeugte 2015er Regent Auslese Barrique vom Hofgut Sonnenschein in Baden, der 2016er Solaris von der Tenuta Baron Longo in Südtirol und die 2016er Solaris Trockenbeerenauslese „Friedelsheimer Schloßgarten“ von der Vier Jahreszeiten Winzer eG in der Pfalz. Die offizielle Urkundenübergabe erfolgt bei der großen öffentlichen Verkostung „Weinkost Weinstadt“ am 18. November 2017 in der Jahnhalle Weinstadt bei Stuttgart.

Weiterlesen: Qualitätswettbewerb für Weine aus pilzwiderstandsfähigen Reben: Internationaler PIWI Weinpreis...

PIWIs machen große Schritte nach vorn  - Presse Meldung Kurzfassung

Pilzwiderstandsfähige Rebsorten zeigen bei internationaler Verkostung hervorragende Ergebnisse.

Bei den pilzwiderstandsfähigen Rebsorten (PIWIs) können die Winzer weitgehendst auf Pflanzenschutzarbeit verzichten. Das ist gut für die Umwelt und bringt hervorragende Weine hervor. Dies wurde einmal mehr bei der 7. internationalen PIWI-Verkostung in Bad Dürkheim deutlich. 339 Weine aus 14 Ländern waren eingereicht worden. 18 von ihnen gewannen Großes Gold (über 95 Punkte von 100 möglichen ), 133 eine Goldmedaille, 142 Silber. Beim Großen Gold kamen die Gewinner aus Deutschland sowie aus Österreich, Polen, Italien und der Schweiz. Hervorragende Ergebnisse gab es nicht nur bei der bekannten roten Rebsorte Regent, sondern auch bei den Weißweinen mit Cabernet Blanc und Solaris. „Innovation und handwerkliches Know-how der Winzer überzeugten“, so Verkostungsleiter Martin Darting.

Wie bereits im Vorjahr konnten nicht nur allgemein bekannte europäische Weinländer mit erstklassigen Qualitäten punkten. Auch „Nordlichter“, wie Dänemark, Schweden, Belgien und die Niederlande sowie Polen und Tschechien machten sich die Eigenschaften der PIWIs zunutze und erzielten Spitzenwertungen.

Urkundenvergabe ist bei der großen offenen Verkostung „Weinkost Weinstadt“ am 18. November 2017 um 15 Uhr in der Jahnhalle, nahe Stuttgart Zwischen 11 und 18 Uhr präsentieren PIWI Winzer und Winzer aus der Region eine Bandbreite von mehr als 100 Weinen.  www.weinkost-weinstadt.de

Alle Verkostungsergebnissen und Informationen zu PIWI International e.V. unter www.piwi-international.org

PIWI,, PAR Verkostung, Wettbewerb, Pilzwiderstandsfähig, Darting, Weinstadt, Regent

PIWIs im Fokus: Die Anmeldephase zum Internationalen PIWI Weinpreis 2017 ist eröffnet

PAR®-Verkostung am 20./21. Oktober 2017 – Anmeldeschluss ist der 9. Oktober

Frasdorf, August 2017 – Dass PIWI-Rebsorten, wie Regent, Solaris und Cabernet Blanc heute vielen Weinfreunden ein Begriff sind, ist nicht nur der engagierten Arbeit der Winzer und Händler zu verdanken, sondern auch dem jahrelangen Einsatz von PIWI International e.V. Bereits seit 17 Jahren fördert der Verband mit mehr als 350 Mitgliedern den Informationsaustausch zwischen Forschung, Rebzucht und Weinbau, um die Verbreitung der pilzwiderstandsfähigen Rebsorten international zu ermöglichen und den vergleichsweise jungen Sorten mit all ihren weinbaulichen und ökologischen Vorteilen zu mehr Akzeptanz zu verhelfen. Da die größte Überzeugungskraft in der Qualität steckt, initiiert PIWI International gemeinsam mit der WINE System AG 2017 den siebten Internationalen PIWI Weinpreis. Verkostet wird am 20. und 21. Oktober nach der international anerkannten Prüfmethode PAR®; Anmeldeschluss ist der 9. Oktober 2017. 

Weiterlesen: PIWIs im Fokus: Die Anmeldephase zum Internationalen PIWI Weinpreis 2017 ist eröffnet

Newsletter

Subscribe to our mailing list

* indicates required
Datenschutz

Our members come from following countries:

2011-2018 © PIWI International
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. +49 6133 50 99 226
Made with from