„Best of Freiburger Piwis 2016“ - Ergebnisse des Weinverkostungs-Wettbewerbs

Bereits zum sechsten Mal konnten am 12. und 13. Juli 2016 am Staatlichen Weinbau-institut Freiburg (WBI) Weine, die aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten (Piwis) des WBI erzeugt wurden, ihre Qualitäten unter Beweis stellen. Zahlreiche in- und ausländische Weinbaubetriebe waren eingeladen, ihre Weine im Rahmen des Ver-kostungswettbewerbs „Best of Freiburger Piwis“ anzustellen.

30 Weinbaubetriebe aus Deutschland, Österreich, Italien, Dänemark, Schweden, Schweiz, Tschechien und den Niederlanden hatten insgesamt 128 Weine, Sekte und Seccos ins Rennen um die Bestplatzierungen geschickt. Durch eine fachkundige Jury wurden in 17 Kategorien die Bestplatzierungen ermittelt. Dabei zeigte sich auch, dass heute selbst in Regionen, die nicht für traditionellen Weinbau bekannt sind, Weine mit hohen Qualitäten erzeugt werden können.
Die Nutzung von Piwis stellt eine Innovation im Weinbau dar und spielt auch bei der zunehmend ökologischen Orientierung im Weinbau eine zentrale Rolle. Durch den Anbau dieser Rebsorten können Häufigkeit und Intensität des Einsatzes von Pflan-zenschutzmitteln erheblich reduziert werden.
Der geringere Einsatz von Pflanzenschutzmitteln führt einerseits zu Kosten-einsparungen bei den Weinbaubetrieben andererseits aber auch zu einer weiteren Ökologisierung im Weinbau. In Weinbaulagen, die nicht mit Maschinen befahrbar sind oder sich in einer besonders sensiblen Umgebung befinden, kann der Anbau von Piwis damit sogar langfristig zur Erhaltung des Weinbaus in einer vielfältigen Kulturlandschaft beitragen. Viele Betriebe haben inzwischen bereits Teile ihrer Rebflächen mit Piwis bepflanzt, einige sogar bereits komplett auf den Anbau von Piwis umgestellt.
Mit den Ergebnissen seiner Resistenzzüchtung liefert das Staatliche Weinbauinstitut Freiburg somit einen wesentlichen Beitrag zum Schutz des Naturhaushaltes und gleichzeitig auch des Winzers als Anwender von Pflanzenschutzmitteln im Sinne einer ökologisch nachhaltigen Weinbergsbewirtschaftung.
- 2 -
Hintergrundinformationen und Preisträger
Die Verkostung „Best of Freiburger Piwis“ verfolgt vor allem zwei Ziele: Den Konsu-menten soll die Vielfalt und Qualität von Weinen aus pilzwiderstandsfähigen Reb-sorten demonstriert und den Erzeugerbetrieben die Möglichkeit gegeben werden, ihre Weine von einer unabhängigen Jury bewerten zu lassen. Die Ergebnisse der Prämierung lassen sich auch sehr gut auch in der Werbung nutzen, was die Orientierung von Kunden auf dem noch relativ neuen Marktsektor von Weinen aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten erleichtert.
Das Staatliche Weinbauinstitut Freiburg widmet sich seit rund 80 Jahren mit hoher Intensität der Züchtung von pilzwiderstandsfähigen Rebsorten und ist mit 14 Keltertraubensorten sowie vier Tafeltraubensorten in der Rebenzüchtung weltweit vorne mit dabei. Bei der Züchtungsarbeit haben sich die klassischen Züchtungs-methoden bewährt. Aufgrund der erreichten Vielfalt und Qualität der Rebsorten sowie der daraus erzielbaren Weinqualitäten werden Piwis heute in über 30 Staaten angebaut.
Ergebnisse des 6. Wettbewerbs „Best of Freiburger Piwis“
Die Produkte und Betriebe, die in den jeweiligen Kategorien die ersten drei Plätze belegten, sind in der Anlage „Ergebnisse Best of Freiburger Piwis 2016“ aufgeführt.
Weitergehende Informationen erhalten Sie beim Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg, Herrn Ernst Weinmann, Tel. 0761 / 40165-25, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ergebnisse

Staatliches Weinbauinstitut Freiburg · Merzhauser Str. 119 · 79100 Freiburg · Tel. +49 761 40165-0 · Fax +49 761 40165-70
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · www.wbi-freiburg.de · www.staatsweingut-freiburg.de