INTERNATIONALE ARBEITSGEMEINSCHAFT ZUR FÖRDERUNG PILZWIDERSTANDSFÄHIGER REBSORTEN 

800 Euro für die Verbreitung von pilzwiderstandsfähigen Rebsorten



Benefiz-Weinprobe für PIWI-International Am Samstag, den 28. November fand im Fürstbischöflichen Zehntweinkeller der Bayrischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim (LWG) eine Benefiz-Weinprobe statt. 40 Gäste waren begeistert von der Weinqualität der bislang wenig bekannten „PIWI-Rebsorten“. „PIWI“ steht für „pilzwiderstandsfähig“ und bezeichnet die relativ neu gezüchteten Rebsorten mit natürlichen Abwehrmechanismen gegen Schadpilze. Solche Sorten benötigen nur sehr wenig organischen Pflanzenschutz und sind deshalb sehr umweltschonend, weshalb sie hauptsächlich von Bio-Winzern angebaut werden.

Weinlese 2015

Interview über die Weinlese 2015 mit Josef Engelhart, Bayerische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau.

Nischenprodukt oder Bestseller - welche Rolle spielen PIWIS im Anbau?

Der Begriff "pilzwiderstandsfähig" ist im Vergleich zu den Bezeichnungen "resistent" oder "interspezifisch" die bessere Wahl. Pilzwiderstandsfähige Rebsorten  ...  Dr. Matthias Petgen, DLR Rheinpfalz gibt einen Überblick im Deutschen Weinmagazin Oktober 2015.  ....weiterlesen

Internationaler PIWI Weinpreis 2015

Am 13./14. November fand in Bad Dürkheim die Verkostung zum internationalen PIWI Weinpreis 2015 statt.  272 gemeldete Weine - ein neuer Rekord nicht nur in Bezug auf die Anzahl der Weine sondern auch mit 12 Ländern zunehmende Internationalität. 
Die pilzwiderstandsfähigen Rebsorten überzeugen immer mehr in Stilistik und Geschmack. 
Im Anschluß an die Profiverkostung standen alle Weine öffentlich zur Verkostung zur Verfügung.

Ergebnisse, Fotogalerie und Pressemeldungen sind auf der Webseite hinterlegt. 

Nischenprodukt oder Bestseller - Welche Rolle spielen Piwis im Anbau?

Der Begriff "pilzwiderstandsfähig" ist im Vergleich zu den Bezeichnungen resistent oder interspezifisch die besser Wahl. Pilzwiderstandsfähige Rebsorten sind aus Kreuzungen zwischen europäischen und amerikanischen pilzresistenten Sorten entstanden, um die Krankheitsresistenz der amerikanischen Rebe und deren Reblausresistenz mit den ausgezeichneten Weinqualitäten der Europäerrebe zu vereinen 
Dr. Matthias Petgen, DLR Rheinpfalz gibt einen Überblick.

PIWI-Rebsorten und ökologischer Weinbau in Ungarn

Weinreise nach Ungarn 27. bis 30. August 2015

Die diesjährige PIWI Mitgliederreise führte uns nach Ungarn. Wir besuchen folgende Regionen:

1. Weinbaugebiet Balatonfüred-Csopak (Umgebung von Balaton)
2. Weinbaugebiet Szekszárd (an der Donau)
3. Weinbaugebiet Kunság (auf der Tiefebene)

102 klein

Drei geniale Tage - 30 PIWI International Mitglieder auf Weinreise in Ungarn

Ende August 2015 reisten PIWI International Mitglieder drei Tage durch verschiedene Anbaugebiete Ungarns. Wow, was für ein spannendes Programm hatte Edit Hajdu (Regionalgruppenvorsitzende Ungarn) für uns organisiert!

Treffpunkt am Donnerstag 27.September 2015 war die unglaublich schöne und pulsierende Metropole Budapest. Bei einem ersten gemeinsamen ungarischen Abendessen konnten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus der Schweiz, Österreich, Tschechien und Deutschland zum ersten Mal kennenlernen.

Am nächsten Tag bestiegen wir zeitig den Reisebus, der uns die nächsten Tage durch die verschiedenen Weinanbaugebiete Ungarns fahren sollte. Bereits im Bus erklärte uns Edit Hajdu, die sehr viele Jahre im Institut für Weinbau und Kellerwirtschaft Kecskemét tätig war, viele interessante Aspekte des Weinbaus in Ungarn. Doch bevor wir den ersten Schluck ungarischen Wein genießen durften, hatten wir die Chance eine alte römische Villa in Balácapuszta zu besuchen.

Eindrücke aus Ungarn (Fotogalerie)

SWR Fernsehen in Rheinland-Pfalz

Wie wär's mit einem PIWI-Wein?

Normalerweise müssen Winzer ihre Weinberge spritzen, um die Trauben gegen Schädlinge und Pilzbefall zu schützen. Doch einigen Sorten sind pilzwiderstandsfähig - PIWI.

Internationale PIWI Weinpreisverleihung | 30 Jahre ECOVIN im Frankfurter Hof Mainz

Am 5. Juli 2015 überreichten die Landwirtschaftsministerien von Rheinland Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg die Gewinnerurkunden des Internationalen PIWI Weinpreises. ECOVIN feiert in offiziellem Rahmen 30-jähriges Jubiläum. 50 ECOVIN und PIWI-Weine konnten im Anschluss verkostet werden.

Der Frankfurter Hof in Mainz wurde am Sonntag zur Präsentationsfläche von 50 meist preisgekrönten ECOVIN und PIWI-Weinen. Unter der Schirmherrschaft der drei Landwirtschaftsministerien Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg organisierte ECOVIN, der Bundesverband ökologischer Weinbau gemeinsam mit PIWI International e.V., die Verleihung des vierten Internationalen PIWI Weinpreises. Bei hochsommerlichen Temperaturen moderierte die Deutsche Weinkönigin Janina Huhn die Preisverleihung, bei der 25 Winzer aus 6 Ländern ihre Urkunden erhielten. Die rheinlandpfälzische Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken gratulierte ECOVIN zum Jubiläum und bedankte sich für das Engagement des Verbandes für den ökologischen Weinbau und vor allem für den langen Atem der ECOVIN Winzerinnen und Winzer seit dreißig Jahren.

NoviSys-Projekt sucht noch Winzer mit PIWIS zur Projektteilnahme

NoViSys, ein vom BMBF gefördertes Verbundprojekt zum Thema PIWIS ist im Februar 2015 an den Start gegangen.

Das Julius Kühn-Institut (JKI) ist noch dringend auf der Suche nach weiteren Betrieben, die das Projekt mit Proben und ein paar Daten versorgen und damit dem Projekt zum Erfolg verhelfen.

Zusätzlich suchen wir noch Betriebe, die an einer Marketingunterstützung für ihre PIWIS interessiert sind, denn dies ist auch Bestandteil des Projektes – kostenfrei!

Hier klicken für mehr Informationen.

Projektflyer

• appointment overview 2015

PIWI Newsletter Februar 2015

Mitgliederexkursion August 2014

Mitgliederexkursion August 2014

•Wechsel in der Geschäftsführung •Dankeschön Karoline Terleth •Vorstellung neue operative Geschäftsführung •Bericht der Exkursion in Südtirol

PIWI Newsletter Januar 2015

veröffentlicht bei Peter Riegel

gut zu wissen ... ein Bericht über PIWIS von Matthias Wolff

Piwis - Pilzwiderstandsfähige Rebsorten

'Johanniter', 'Solaris', 'Regent', 'Helios', 'Phoenix' sind Rebsorten, die dem Weintrinker immer öfter begegnen. Sie versprechen dem Weinbau eine Zukunft mit weitestgehend reduziertem Pflanzenschutz und ohne Bodenbelastung. Sie wurden als sogenannte PIWIS – pilzwiderstandsfähige Rebsorten - gezüchtet. Denn die beiden bedrohlichsten Krankheiten, die regelmäßigen Pflanzenschutz auch im Bioweinbau nötig machen, sind der Falsche (Peronospora) und der Echte Mehltau (Oidium). Die Aussicht, praktisch ohne Spritzmittel Wein anbauen zu können, ist verlockend.

Matthias Wolff vom Beratungsdienst Ökologischer Landbau und Präsident von PIWI International e.V. ist Experte für die 'starken Reben':

Haben die Piwi’s eine Zukunft?

<<  1 2 [34 5  >>